How to ..?

Good Morning.

201410013 ?? 75dpi

Daily practising my morning pages: creature based on random scribbled lines.

A friend was wondering about the concept for my morning drawings. But  – no – there is no concept only I do it down to my whims.

How does it works?

One important rule is: No Facebook or email between getting up and the morning drawing. Only the urgent necessities like feed the cat, make some coffee etc. are allowed. I have kind of preparation in my sketchbook: a random scribble, some bits of paper, a page with water-color blobs. So, I start drawing my page appr half an hour after getting up and as soon as I have my cup of coffee in front of me. Then I decide which page I want to work with at that morning. In case of liking the odd pieces of paper I glue them down. It depends on the time and on my schedule if I finish the page at the kitchen table directly (free days) or if I finish the page at the train on my way to the office. I try to do no longer than 20 minutes. After finishing I put down another random shape for the next day or the day after. There is no rule or concept. I’ve learned so many possibilities from Carla Sonheim of having a starting point which I want to remember and repeat.

It works well so far!

Eine Freundin fragte nach meinem Konzept für die Morgenzeichnungen. Aber – nein – ich habe kein Konzept; ich folge nur meiner Lust und Laune.

Wie geht das?

Eine wichtige Regel lautet: Kein Blick auf Facebook oder eMails zwischen Aufwachen und Morgenseiten. Nur die dringenden Notwendigkeiten wie Katzenfütterung, Kaffee machen usw. sind erlaubt. Ich habe immer schon etwas in meinem Skizzenbuch vorbereitet: eine zufällige Kritzelei, ein paar bunte Papierschnipsel, eine Seite mit bunten Klecksen. Also fange ich mit meiner Morgenseite ungefähr eine halbe Stunde nach dem Aufwachen an und sobald eine Tasse Kaffe vor mir steht. Ich entscheide dann mit welcher vorbereiteten Seite ich an dem Morgen arbeiten möchte. Wenn ich mich für Papierschnipseln entscheide, klebe ich sie jetzt auf. Es hängt von meinen Tagesplänen ab, ob ich  die Seite direkt am Küchentisch beende (an meinen freien Tagen) oder ob ich die Seite im Zug sitzend auf meinem Weg ins Büro beende. Ich versuche nicht länger als 20 Minuten für die fertige Zeichnung zu verwenden. Am Ende lege ich einen neuen zufälligen Form auf einer neuen Seite an. – für den nächsten Tag oder den übernächsten. Es gibt keine Regel und kein Konzept. Ich habe so viele verschiedene Möglichkeiten von Carla Sonheim gelernt, die ich hier einfach erinnere und wiederhole.

Das funktioniert bisher ganz gut!

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s